Neo-Trainer Vasiljevic will mit Einheimischen in Griffen neu beginnen

 

griffen svBeim SV Griffen ist, wie unterhaus.at bereits berichtete, ein neuer Trainer am Ruder. Vasiljevic Nevenko wird zukünftig auf der Bank Platz nehmen und unterhaus.at konnte mit ihm ein interessantes Gespräch über die Vorbereitung führen und wie zufrieden er mit der bisherigen Vorstellung seiner Mannschaft in den Testspielen ist. Außerdem sprach Vasiljevic über Schwächen, an denen man eventuell noch arbeiten muss.

 

   


 

 

 

unterhaus.at: Wie sehr wurden Ihre Kaderwünsche berücksichtigt?


Vasiljevic Nevenko: "Naja, Wünsche hat man viele. Aber jene Spieler, die realistisch für den Verein waren wurden geholt, also bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Wir haben vor allem einheimische Spieler verpflichtet bzw. konnten einige nach Griffen zurückgeholt werden. Wir planen längerfristig und wollen vor allem mit eigenen Spielern weiterkommen. Für mich ist auch wichtig, dass sich alle am Training beteiligen und das funktioniert wirklich ganz gut, denn wir haben bereits vor sechs Wochen mit der Vorbereitung begonnen und die Mannschaft ist noch immer voll bei der Sache."


unterhaus.at: Konnte Sie die Mannschaft bei den Testspielen überzeugen?


Vasiljevic Nevenko: "Wir haben neben den Vorbereitungsspielen hier auch zwei in Slowenien bestritten. Ingesamt kann man sagen, dass sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel steigert, das merkt man vor allem an der Spieldisziplin und auch am Stellungsspiel. Daher sehe ich positiv in die Zukunft."


unterhaus.at: Konnten sich die Neuzugänge schon in die Mannschaft einfügen?


Vasiljevic Nevenko: "Sie passen super zum Team und haben sich schon integriert. Wichtig ist es noch, die richtigen Positionen zu finden, daher wird im Training und bei den Testspielen auch immer wieder umgestellt und einfach probiert, welcher Spieler auf welcher Position am besten passt. Da muss auch ich selbst noch schauen, denn das ist eine neue Generation von Spielern, die meisten sind zwischen 18 und 21 und so muss man immer neue Varianten ausprobieren."


unterhaus.at: Haben sich im Training irgendwelche Schwächen gezeigt, an denen man noch arbeiten muss?


Vasiljevic Nevenko: "Für mich ist es wichtig, dass die Defensive funktioniert, denn nur so kann man Spiele gewinnen. Daran müssen wir noch ein bisschen feilen. Aber mit jedem Spiel agieren die einzelnen Spieler auch ein bisschen schlauer und dann wird es immer einfacher. Zurzeit ist aber das Training allgemein schwierig abzuhalten, weil einfach die Platzverhältnisse nicht so gut sind, wir haben leider keinen Kunstrasen. Aber damit haben mehrere Vereine zu kämpfen."


unterhaus.at: Abschließend würden wir gerne noch von Ihnen wissen, wer österreichischer Meister in der Bundesliga wird!


Vasiljevic Nevenko: "Ich tippe auf Salzburg."

griffen sv 

Neuer Trainer vom SV Griffen, Nevenko Vasiljevic, im Gespräch

 

Nachdem unterhaus.at mit den Obmännern und Sektionsleitern der einzelnen Vereine auf die bisherige Saison zurückgeblickt hat, wollen wir nun die Trainer zu Wort kommen lassen. Beim SV Griffen ist ein neuer Trainer am Ruder, Nevenko Vasiljevic wird zukünftig auf der Bank Platz nehmen und unterhaus.at konnte ihn zur Vorbereitung und der schweren Aufgabe Klassenerhalt befragen. Der SV Griffen belegt in der Unterliga Ost den 14. Rang.

 

unterhaus.at: Was hat der neue Trainer des SV Griffen im Allgemeinen mit der Mannschaft vor?

 

Nevenko Vasiljevic: "Die Vereinsführung ist an mich herangetreten und hat mich gefragt, ob ich das Traineramt übernehmen würde. Zuvor war ich ein halbes Jahr beim SV Haimburg in der 2. Klasse D tätig. In Griffen will man ganz von vorne anfangen und vor allem auf die jungen Spieler aufbauen. Natürlich steht jetzt einmal der Klassenerhalt im Vordergrund. Ingesamt ist das eine reizvolle Aufgabe, die ich gerne annehme."

 

unterhaus.at: Hat das Training für die Mannschaft schon begonnen?

 

Nevenko Vasiljevic: "Wir haben diese Woche begonnen und trainieren vier Mal in der Woche. Insgesamt bereiten wir uns neun Wochen vor, das ist aus meiner Sicht genug. Es wartet viel Arbeit auf uns, denn die Mannschaft wird komplett umgestellt. Aber ich sehe schon jetzt, dass die jungen Burschen brav trainieren und alles geben."

 

unterhaus.at: Welches sportliche Ziel haben Sie sich mit der Mannschaft noch gesteckt?

 

Nevenko Vasiljevic: "Der Klassenerhalt hat verständlicherweise oberste Priorität für mich und mein Team und mir ist klar, dass es sehr schwer werden wird."

 

unterhaus.at: An welchen Schwächen gilt es zu arbeiten, um dem Abstieg zu entkommen?

 

Nevenko Vasiljevic: "Es gibt zwei Hauptaufgaben und zwar ist das zum einen der körperliche Zustand der Spieler, der muss sich in den nächsten Wochen unbedingt verbessern und daran werden wir in der Vorbereitung auch speziell arbeiten. Zum anderen müssen wir in der Offensive stärker werden."

 

unterhaus.at: Wer wird sich in der Unterliga Ost den Meistertitel holen?

 

Nevenko Vasiljevic: "Also ich glaube der FC Welzenegg, wobei man die Mannschaften von St. Michael/Bleiburg, St. Michael/Lavanttal und Köttmannsdorf nicht unterschätzen darf."

 

unterhaus.at: Welche Teams werden gegen den Abstieg fighten?

 

Nevenko Vasiljevic: "Ich denke einmal, dass es für die Mannschaft aus St. Peter/Wallersberg sehr schwer werden wird, denn da ist der Abstand schon ziemlich groß. Ansonsten werden Zell, Mittlern, Friesach und Liebenfels, aber auch wir, gegen den Abstieg kämpfen. Jedes Team wird alles daransetzen, dass es am Schluss nicht in die 1. Klasse muss und ich hoffe, dass wir unser Ziel erreichen werden."

 

unterhaus.at bedankt sich für das interessante Gespräch.

Javascript Uhr
Datum heute